BAUEN AM HANG

05/29/2015
Michael

Die Architekten von Wespi de Meuron Romeo haben gekonnt gezeigt, was bauen am Hang heisst. Das Haus kü. befindet sich über Locarno, in einem dicht bebauten Villenquartier, mit Sicht auf Stadt, See und berge. dass es ein ding der Unmöglichkeit ist, ein haus zu bauen, welches sich nicht von der Umgebung unterscheidet, ist uns wohl klar. Die Schwierigkeit liegt daher darin, das haus möglichst gut in die Landschaft und in die Strassensituation einzubinden. Ebenfalls gilt es, die Topographie zu respektieren. Weiter sollte das vornehmen von möglichst minimalen Terrainverschiebungen eine der obersten Prioritäten darstellen. Zudem sollten Böschungen und Stützmauern proportioniert werden und aus dem baulichen Kontext heraus entstehen.    

Das ausgewählte Objekt zeigt eine ideale Harmonie zwischen Hang und Haus. bewusst wurde auf typische Elemente eines klassischen Hauses verzichtet; nur zwei versetzte, einfach geschnittene Steinkuben ragen aus dem Terrain. Sie gliedern sich mehr der umgebenen Landschaft an als dem Quartier. Durch die bewusste Wahl der Materialien und der Anordnung der beiden Kuben in Verbindung mit der Böschung, wirkt das Haus sehr zurückhaltend.